Basiskonto – das Girokonto für Bedürftige

Jeder Bürger hat in Deutschland das Recht, ein Konto zu eröffnen: auch jene, die in eine finanzielle Notlage geraten sind. So sieht es das Zahlungskontengesetz (ZKG) vor, das 2016 in Kraft getreten ist. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zieht nun nach zwei Jahren Bilanz: Und erläutert auch, was Betroffene tun können.

In Deutschland hat jeder Verbraucher Anrecht auf ein Girokonto, das mit den wichtigsten Funktionen genutzt werden kann: Geld ein- oder auszahlen, das Ausführen von Lastschriften und Überweisungen sowie das bargeldlose Bezahlen. Schließlich sind dies wichtige Anforderungen, um den Alltag zu meistern. ...

Weiterlesen

Girokonto – iTAN vor dem Aus!

Viele Bankkunden bekommen derzeit beim Online-Banking einen Hinweis angezeigt, dass sie das iTAN-Verfahren nur noch für eine gewisse Zeit nutzen können. Also jenes Verfahren, wo vor jeder getätigten Überweisung eine Ziffernfolge abgefragt wird, die in der Regel per Briefpost zugesendet wurde. Doch was hat es damit auf sich? Anlass ist eine EU-Richtlinie.

Es stimmt: Die Eu macht den TAN-Listen auf Papier den Garaus. Sie dürfen eigentlich nicht mehr für das Online-Banking genutzt werden, seit die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie PSD 2 am 13. Januar 2018 in Kraft getreten ist. Damit sich Banken wie Verbraucher darauf einstellen können, gestattet der Gesetzgeber aber eine 18monatige ...

Weiterlesen

Girokonto – iTAN vor dem Aus!

Viele Bankkunden bekommen derzeit beim Online-Banking einen Hinweis angezeigt, dass sie das iTAN-Verfahren nur noch für eine gewisse Zeit nutzen können. Also jenes Verfahren, wo vor jeder getätigten Überweisung eine Ziffernfolge abgefragt wird, die in der Regel per Briefpost zugesendet wurde. Doch was hat es damit auf sich? Anlass ist eine EU-Richtlinie.

Es stimmt: Die Eu macht den TAN-Listen auf Papier den Garaus. Sie dürfen eigentlich nicht mehr für das Online-Banking genutzt werden, seit die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie PSD 2 am 13. Januar 2018 in Kraft getreten ist. Damit sich Banken wie Verbraucher darauf einstellen können, gestattet der Gesetzgeber aber eine 18monatige ...

Weiterlesen

Bankschließfächer – Versicherungsschutz nicht immer mit eingeschlossen

In vielen Bankschließfächern sind Wertsachen nicht oder nur mit einer geringen Höchstsumme versichert. Grund genug, vorher genau in den AGB nachzulesen, wofür und in welchem Umfang Schutz besteht. Unter Umständen zahlt aber auch die eigene Hausratversicherung.

Wenn man Wertgegenstände in einem Bankschließfach wegschließt, sind sie dort doch sicher? Das kann ein gefährlicher Irrtum sein, wie erneut eine Stichprobe zeigt. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat demnach die Geschäftsbedingungen von acht Schließfächern untersucht, alle kostenpflichtig. Im Schnitt mussten die Kunden dafür eine Jahresmiete von 60 Euro berappen. ...

Weiterlesen

Hochwasser – Bankschließfach – Wertsachen hoffentlich versichert?

Ein Bankschließfach ist doch einer der sichersten Orte der Welt? Denkste! Denn auch wer seine Wertsachen bei der Bank aufbewahrt, sollte sich vorher informieren, ob und in welchem Umfang mögliche Schäden versichert sind. Das zeigt ein aktuelles Beispiel aus der hessischen Provinz.

Viele Bürger wollen ihre Wertsachen, sei es geerbter Schmuck, eine teure Briefmarkensammlung, Bargeld oder ein Barren Gold, nicht in den eigenen vier Wänden aufbewahren. Sondern dort, wo sie vermeintlich sicher sind: in einem Bankschließfach hinter mehreren Türen, Überwachungskameras und den wachsamen Augen eines Wachdienstes. Dass dies ein gefährlicher Irrtum sein kann, mussten vor wenigen Wochen Bankkunden aus ...

Weiterlesen

BGH-Urteil – Überziehung des Dispo – Mindestpauschalen sind nicht zulässig!

Der Bundesgerichtshof hat am Dienstag ein Urteil gefällt, das allzu hohen und willkürlich berechneten Bankgebühren einen Riegel vorschiebt. Demnach dürfen die Geldhäuser keine Pauschalgebühr berechnen, wenn ein Kunde (erlaubterweise) seinen Dispo überzieht. Manche Kunden dürfen nun auf eine Rückzahlung hoffen.

Es ist bisher gängige Praxis gewesen, aber sicher nicht im Sinne des Kunden: Viele Banken haben eine Mindestpauschale berechnet, wenn die Inhaber ihres Girokontos den Dispo überzogen haben. Doch entsprechende Klauseln, die eine solche Mindestpauschale vorsehen, verstoßen gegen die gesetzlichen Vorgaben des Verbraucherschutzes. Sie wurden von den Richtern des obersten deutschen ...

Weiterlesen

BGH-Urteil – Überziehung des Dispo – Mindestpauschalen sind nicht zulässig!

Der Bundesgerichtshof hat am Dienstag ein Urteil gefällt, das allzu hohen und willkürlich berechneten Bankgebühren einen Riegel vorschiebt. Demnach dürfen die Geldhäuser keine Pauschalgebühr berechnen, wenn ein Kunde (erlaubterweise) seinen Dispo überzieht. Manche Kunden dürfen nun auf eine Rückzahlung hoffen.

Es ist bisher gängige Praxis gewesen, aber sicher nicht im Sinne des Kunden: Viele Banken haben eine Mindestpauschale berechnet, wenn die Inhaber ihres Girokontos den Dispo überzogen haben. Doch entsprechende Klauseln, die eine solche Mindestpauschale vorsehen, verstoßen gegen die gesetzlichen Vorgaben des Verbraucherschutzes. Sie wurden von den Richtern des obersten deutschen ...

Weiterlesen

Einbruch ins Bankschließfach – Bankschließfach ausgeraubt und die Bank will nicht haften?

Da glaubt man sein Vermögen sicher bei der Bank verwahrt. Und dann wird das Schließfach bei dem Geldinstitut der Wahl ausgeraubt. Doch wer haftet für den Schaden? Es ist nicht so, dass alle Banken dann ohne Weiteres für den Verlust aufkommen müssen. Im schlimmsten Fall ist alles verloren.

Um diesen Extremfall auszuschließen, empfiehlt es sich, das Bankschließfach zu versichern. Aber es gibt auch Hausratsversicherungen, die für Raub aus Bankschließfächern bis zu einer bestimmten Summe einspringen. ...

Weiterlesen

Finanzen – Girokonto – Auch Mainzelmännchen können Bankkonten plündern!

Wer unrechtmäßig ein fremdes Bankkonto leerräumen will, kann eine Bank überfallen. Oder einfach eine Papierüberweisung ausfüllen, dort die Iban des fremden Kontos eintragen und mit „Mainzelmännchen“ unterschreiben. Ein Beitrag der ZDF-Sendung WISO zeigt, wie leicht mittels Papierüberweisungen Geld auf ein fremdes Konto transferiert werden kann. Der Grund: Viele Banken prüfen die Unterschrift ihrer Kunden nur unzureichend.

Laut einem Beitrag der ZDF-Sendung WISO ist es leider sehr einfach, mit einer Banküberweisung aus Papier Geld von einem fremden Konto zu klauen. Die Redakteure der Sendung haben für eine Stichprobe Testkonten eingerichtet und versucht, mittels einer ...

Weiterlesen

Sozialversicherung – Geld auf falsches Konto überwiesen – Rentenversicherung muss Fehler korrigieren

Wenn die Versicherung irrtümlich Geld auf das falsche Konto überweist, muss sie den Schaden auch beheben. Dies hat das Sozialgericht Koblenz mit einem Urteil vom 8. April bestätigt, wie das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz berichtet. An das Gericht hatte sich ein Rentner gewandt, der von seinem Rentenversicherungsträger ausstehende Zahlungen für den März 2016 einklagte (Beschluss vom 08.04.2016, S 1 R 291/16 ER).

Im verhandelten Rechtsstreit hatte der Ruheständler zunächst versehentlich der Versicherung eine fehlerhafte IBAN seiner Bankverbindung gemeldet. Den Fehler korrigierte der Mann umgehend, nachdem er ihn bemerkt hatte. Sowohl telefonisch als auch ...

Weiterlesen

Sozialversicherung – Geld auf falsches Konto überwiesen – Rentenversicherung muss Fehler korrigieren

Wenn die Versicherung irrtümlich Geld auf das falsche Konto überweist, muss sie den Schaden auch beheben. Dies hat das Sozialgericht Koblenz mit einem Urteil vom 8. April bestätigt, wie das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz berichtet. An das Gericht hatte sich ein Rentner gewandt, der von seinem Rentenversicherungsträger ausstehende Zahlungen für den März 2016 einklagte (Beschluss vom 08.04.2016, S 1 R 291/16 ER).

Im verhandelten Rechtsstreit hatte der Ruheständler zunächst versehentlich der Versicherung eine fehlerhafte IBAN seiner Bankverbindung gemeldet. Den Fehler korrigierte der Mann umgehend, nachdem er ihn bemerkt hatte. Sowohl telefonisch als auch ...

Weiterlesen

Datenpanne – EC-Karten-Nutzer von Doppelabbuchungen betroffen

Wer kürzlich in einem Geschäft mit EC-Karte bezahlt hat, sollte besser seinen Kontostand checken. Dank eines IT-Fehlers kam es deutschlandweit bei Zahlungen mit EC-Karten zu doppelten Abbuchungen. Welche Banken davon betroffen sind, ist aktuell noch nicht klar.

Bankkunden, aufgepasst! Eine technische Panne hat offenbar dazu geführt, dass Zahlungen mit EC-Karten doppelt verbucht worden. Das berichtet die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) auf ihrer Webseite. Das Problem sei am 23. März aufgetreten und könne bewirken, dass der überwiesene Beitrag mehrfach vom Konto des Kunden abgebucht wurde. „Der Durchschnittsbetrag der möglicherweise doppelt gebuchten Zahlungen dürfte bei rund 70 Euro ...

Weiterlesen

Datenpanne – EC-Karten-Nutzer von Doppelabbuchungen betroffen

Wer kürzlich in einem Geschäft mit EC-Karte bezahlt hat, sollte besser seinen Kontostand checken. Dank eines IT-Fehlers kam es deutschlandweit bei Zahlungen mit EC-Karten zu doppelten Abbuchungen. Welche Banken davon betroffen sind, ist aktuell noch nicht klar.

Bankkunden, aufgepasst! Eine technische Panne hat offenbar dazu geführt, dass Zahlungen mit EC-Karten doppelt verbucht worden. Das berichtet die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) auf ihrer Webseite. Das Problem sei am 23. März aufgetreten und könne bewirken, dass der überwiesene Beitrag mehrfach vom Konto des Kunden abgebucht wurde. „Der Durchschnittsbetrag der möglicherweise doppelt gebuchten Zahlungen dürfte bei rund 70 Euro ...

Weiterlesen

Finanzdienstleistung für Bedürftige – Bundesregierung prüft Einführung eines Basiskontos

Bisher können Banken einen potentiellen Kunden einfach ablehnen, wenn dieser eine schlechte Bonität hat, keinen Job oder gar obdachlos ist. Doch das soll sich zukünftig ändern. Die Bundesregierung plant die Einführung eines sogenannten Basiskontos, das jedem Bürger bestimmte Grundleistungen zusichert.

Es kann selbst im reichen Deutschland passieren, dass mal ein Mensch seine Wohnung verliert und auf der Straße landet. Oft sind unvorhergesehene Ereignisse wie etwa die plötzliche Pflegebedürftigkeit des Partners Auslöser für derartige Lebenskrisen. Wenn der Betroffene dann kein Bankkonto besitzt, wird der Wiedereintritt in die Gesellschaft besonders schwer. Denn ohne Konto gestaltet sich ...

Weiterlesen

Finanzdienstleistung für Bedürftige – Bundesregierung prüft Einführung eines Basiskontos

Bisher können Banken einen potentiellen Kunden einfach ablehnen, wenn dieser eine schlechte Bonität hat, keinen Job oder gar obdachlos ist. Doch das soll sich zukünftig ändern. Die Bundesregierung plant die Einführung eines sogenannten Basiskontos, das jedem Bürger bestimmte Grundleistungen zusichert.

Es kann selbst im reichen Deutschland passieren, dass mal ein Mensch seine Wohnung verliert und auf der Straße landet. Oft sind unvorhergesehene Ereignisse wie etwa die plötzliche Pflegebedürftigkeit des Partners Auslöser für derartige Lebenskrisen. Wenn der Betroffene dann kein Bankkonto besitzt, wird der Wiedereintritt in die Gesellschaft besonders schwer. Denn ohne Konto gestaltet sich ...

Weiterlesen

BGH-Urteil – Bank darf nach Verlust der Geldkarte keine Gebühr erheben

Schnell ist es passiert: Man steht im Supermarkt an der Kasse, aber die Geldkarte, mit der man bezahlen wollte, ist unauffindbar verschwunden. Dann hilft es nur noch, die Bank zu alarmieren und die Karte sperren zu lassen, bis eine neue Geldkarte eintrifft. Doch dürfen die Geldinstitute für Ersatzkarten eine Gebühr verlangen? Diese Frage hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ganz im Sinne der Verbraucher beantwortet.

Banken dürfen für den Ersatz einer verlustig gegangenen EC-Karte keine Gebühren verlangen. Entsprechende Klauseln in den allgemeinen Geschäftsbedingungen, aufgrund derer die Kreditinstitute eine Zahlung für Ersatzkarten fordern, benachteiligen den Kunden in ...

Weiterlesen

BGH-Urteil – Bank darf nach Verlust der Geldkarte keine Gebühr erheben

Schnell ist es passiert: Man steht im Supermarkt an der Kasse, aber die Geldkarte, mit der man bezahlen wollte, ist unauffindbar verschwunden. Dann hilft es nur noch, die Bank zu alarmieren und die Karte sperren zu lassen, bis eine neue Geldkarte eintrifft. Doch dürfen die Geldinstitute für Ersatzkarten eine Gebühr verlangen? Diese Frage hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ganz im Sinne der Verbraucher beantwortet.

Banken dürfen für den Ersatz einer verlustig gegangenen EC-Karte keine Gebühren verlangen. Entsprechende Klauseln in den allgemeinen Geschäftsbedingungen, aufgrund derer die Kreditinstitute eine Zahlung für Ersatzkarten fordern, benachteiligen den Kunden in ...

Weiterlesen

Wertsachen – Sachen in Bankschließfächern nicht immer versichert!

Wer seine Wertsachen in einem Bankschließfach aufbewahrt, geht in der Regel davon aus, dass es dort auch versichert ist. Aber das stimmt nicht immer. Bei neun von 38 Banken, die Schließfächer vermieten, ist der Inhalt ohne Versicherungsschutz, berichtet die Stiftung Warentest. Dann muss eine spezielle Schließfach-Versicherung abgeschlossen werden, sofern nicht die Hausratversicherung Schutz bietet.

Die Banken halten Schließfächer in verschiedensten Größen bereit. In ein kleines Fach passt gerade einmal ein schmaler Aktenordner, in großen Fächern findet selbst der Breitbildfernseher Platz. Größe und Miete sind von Anbieter zu Anbieter verschieden. Die Nachfrage ist groß: Viele Menschen ...

Weiterlesen

Urteil – 15 Euro für nachträglichen Kontoauszug sind zu viel

15 Euro Gebühr für einen nachträglich angeforderten Kontoauszug sind zu viel. Darauf hat der Bundesgerichtshof Karlsruhe (BGH) in einem aktuellen Urteil bestanden.

Wenn es um Gebühren für Dienstleistungen geht, greifen deutsche Geldhäuser dem Kunden gern tief in die Tasche. Zum Beispiel ist das Abheben von Bargeld am Automaten einer fremden Bank so teuer wie nirgendwo sonst in Europa. Aber nun hat das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe die Rechte von Bankkunden gestärkt. So ist es der Commerzbank zukünftig untersagt, für nachträgliche Kontoauszüge Gebühren von 15 Euro pro Auszug zu verlangen. ...

Weiterlesen