Warning: DOMDocument::loadHTML(): Unexpected end tag : p in Entity, line: 1 in /www/htdocs/w00d5543/iwb-info.de/wp-content/plugins/simple-tags/inc/class.client.autolinks.php on line 211

Sonnenenergie richtig versichert

Photovoltaik-Anlagen liefern im Idealfall kostengünstigen und umweltfreundlichen Strom. Wenn die Anlage aber ausfällt oder Teile beschädigt werden, wird es schnell richtig teuer. Es lohnt deshalb, über den richtigen sschutz nachzudenken.

Die Sonne schickt keine Rechnung – diese Aussage trifft nur bedingt zu. Denn obwohl es durchaus sinnvoll und preiswert sein kann, sich eine Solaranlage auf das Eigenheimdach bauen zu lassen, will natürlich auch solch eine Anlage finanziert und unterhalten werden. Bei Preisen im fünf- bis sechsstelligen Bereich für eine Photovoltaikanlage sollte deshalb der richtige sschutz nicht vernachlässigt werden!

Schutz für die Photovoltaik-Anlage kostet oftmals Aufpreis

Eine einfache reicht in der Regel nicht aus, um die Photovoltaikanlage gegen Schäden durch Hagel, Wind oder andere Unwetterereignisse abzusichern. Hierfür haben die Anbieter Photovoltaik-en in ihrem Portfolio. Viele en bieten jedoch auch die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis Solaranlagen in den sschutz einzuschließen.

Wer sich also die Sonnenenergie ins Dach holt sollte mit seinem versicherer Kontakt aufnehmen, ob die Anlage bereits versichert ist, gegen Aufpreis in den sschein eingetragen werden kann oder ein eigenständiger Vertrag abgeschlossen werden muss. Eine schriftliche Bestätigung, dass die Photovoltaikanlage nun versichert ist, sollte vom Anbieter unbedingt angefordert werden.

Bei Altverträgen ist jedoch Vorsicht geboten. Denn manche en unterscheiden zwischen Anlagen, die fester Bestandteil des Daches sind, und sogenannten „Aufdachanlagen“. Handelt es sich um eine Aufdachanlage, so besteht dann laut Vertrag kein Schutz, da die Einrichtungen nicht als bestandteil gelten. Entweder müssen die Anlagen extra versichert werden oder man schließt gleich einen neuen vertrag ab. Moderne Policen beinhalten diese Unterscheidung in der Regel nicht.

Ertragsausfall absichern

Ein wichtiger Leistungspunkt ist die Absicherung des sogenannten „Ertragsausfalls“. Kann eine Photovoltaikanlage aufgrund eines Schadens keinen Strom produzieren, so sehen die Verträge hierfür unterschiedliche Leistungen bei Start und Dauer der Ersatzzahlung vor. Die Dauer der Geldleistung sollte ausreichend lang sein, damit auch aufwendige Reparaturen überbrückt werden können – es empfiehlt sich eine Absicherung von mindestens sechs Monaten.

Bei Schäden durch Diebstahl oder Vandalismus zahlt die in der Regel nicht. Wer diese Risiken abgesichert haben will, muss deshalb eine separate Photovoltaik- abschließen. Eine solche Police deckt auch Schäden infolge von Material-, Ausführungs- und Konstruktionsfehler ab.

verwandte Beitraege